Die richtige Materialwahl

Materialauswahl – von Edelstahl bis Christalite

Die Wahl des richtigen Materials ist gerade bei Mischbatterien mehr als eine Überlegung Wert. Denn sie versorgen uns tagtäglich mit dem kostbaren Gut “Wasser”, welches wir nicht nur zum Trinken, Kochen oder Abwaschen benötigen. Umso wichtiger ist es, dass man keine minderwertige Mischbatterie kauft! Gerade Metalle wie Nickel und Blei werden in billigen Armaturen immer wieder in höheren Konzentrationen gefunden, was gesundheitlich sehr bedenklich ist und Erkrankungen nach sich ziehen kann.

Das wohl gängigste Material bei Mischbatterien dürfte Edelstahl in Kombination mit einer Chrom-Beschichtung sein. Doch bei diesen Fabrikaten kann der glänzende Schein trügen. Wer hier stets einen festen Kern vermutet, liegt falsch. Meist findet man leichte Kerne, die aus Kunststoff bestehen. Man sollte also nicht nur auf die Optik der Mischbatterie schauen, sondern tiefgründiger sein. Darüber hinaus muss eine Bad- oder Küchenarmatur auch robust sein, weil sie ständig benutzt wird. Mal kracht ein Kochtopf, ein anderes Mal stößt man mit einer Vase gegen den Wasserhahn. Davon abgesehen muss sie schnell zu reinigen sein.

Welche Materialien haben sich in der Vergangenheit bewährt?

Die Materialien, die sich durchgesetzt haben und bei denen man sich keine Gedanken über metallische Verunreinigungen machen braucht, sind Messing und Edelstahl. Sie schneiden im Hinblick auf Haltbarkeit, Pflegeleichtigkeit und Optik am besten von allen ab. Entsprechende Beschichtungen wie Chrom bilden das i-Tüpfelchen, was die schnelle Reinigung anbelangt. Grund dafür ist, dass sich auf diesen Schutzschichten kaum Schmutz oder Bakterien sammeln können.

Edelstahl Mischbatterie

Wie bereits erwähnt wurde, greifen viele beim Kauf zur Mischbatterie aus Edelstahl. Das Material vereint viele Vorteile in sich: es ist kratzfest, bietet einen guten Schutz gegen Rost, sieht edel aus und wirkt sehr zeitlos, weshalb es zu vielen Einrichtungsstilen passt. Die robuste Armatur aus Edelstahl besitzt eine sehr lange Haltbarkeit, Stöße können hier icht viel ausrichten. Ein weiterer Pluspunkt ist die Pflegeleichtigkeit, eine Mischbatterie ist weitaus hygienischer als eine aus Kunststoff. Diese Vorzüge schlagen sich gezwungenermaßen auch im Preis nieder. Das kann man aber gut verkraften, das Verhältnis von Preis zu Leistung ist schlichtweg sehr gut. Nicht selten findet man somit eine Edelstahlarmatur in Profiküchen. In den Ausführungen kann zusätzlich wählen zwischen “mattem Edelstahl”, “glänzendem Edelstahl” oder “gebürstetem Edelstahl”.

Beliebte Edelstahl Armaturen

Beispiel einfügen

Messing Armatur

Es ist der Werkstoff, der besonders durch sein Robustheit überzeugt und derzeit wieder den Weg in die Küchen findet – Mischbatterien aus Messing. Diese Armaturen sind besonders, nicht nur weil ihnen Stöße oder Kratzer nichts anhaben können. Bei der Herstellung werden sie in eine fertige Form gegossen, wodurch sehr ausgefallene bzw. verspielte Design entstehen. Die puristische Optik von Messing Armaturen passt besonders zu Häusern im Landhausstil, weil sie dadurch den Charme vergangener Zeiten widerbeleben. Mit Messingarmaturen hat man neben Edelstahl ein ebenfalls pfegeleichtes Material gefunden, wenn diese hochwertig verchromt sind.

Beliebte Messing Armaturen

Beispiele einfügen

Mischbatterie mit mineralhaltiger Beschichtung

Es gibt zahlreiche Mischbatterien, die mit einer mineralhaltigen Beschichtung aus Christalit, Fragranit oder auch Silgranit versehen sind. Aufgrund der Verwendung dieser Mineralien findet bei Armaturen auch die Bezeichnung Mineralwerkstoff-Look Anwendung. Die oft in der Küche verwendeten Mineralwerkstoff Armaturen bestehen jedoch in der Regel im Inneren aus einem Messingkern oder Kunststoff. Typisch bei der Verwendung dieser Armaturen ist die Kombination mit passenden Spülbecken, die farblich zur Armatur passen.

Wasserhähne aus Mineralwerkstoff

Beispiel einfügen